Das violette Brett: Material & Inspirationen

Cartoon-Postkarten zum Klimawandel

Wie könnte man die globalen Auswirkungen des Klimawandels und den dringlichen Handlungsbedarf deutlicher und spürbarer sichtbar machen

als durch Cartoons von Künstler*innen aus der ganzen Welt? 

 

>>> zu den Postkarten


Broschüre: Kreislaufwirtschaft

Eine entschlossene Strategie für die Kreislaufwirtschaft erfordert ein umfangreiches Modell einer deutschen Circular Economy mit einer klaren Vision für die Zukunft, ambitionierten Zielen und einem präzisen politischen Rahmenwerk.

 

Das „Modell Deutschland Circular Economy“ zeigt relevanten Akteuren, vor allem in der Politik und der Wirtschaft, ein umfassendes Bild einer deutschen Circular Economy auf, welche Maßnahmen in den jeweiligen Sektoren am effektivsten umgesetzt, und mit welchen Politikinstrumenten diese Transformation angeschoben werden kann.

 

Mit diesem Vorhaben möchte der WWF einen Beitrag zur Entwicklung der Nationalen Kreislaufwirtschaftsstrategie und darüber hinaus der Gestaltung der Circular Economy in Deutschland leisten.

>>> zur Broschüre


Fallstudien: 20 x Transformation

Der Fonds Soziokultur hat im Rahmen von "Neustart Kultur" erstmals Entwicklungsprozesse gefördert. Wie kann Transformation konkret aussehen? Wie nutzen Einrichtungen die Prozessförderung, um ihre internen Strukturen zu hinterfragen, zu analysieren, weiterzuentwickeln und neu auszurichten? Inez Boogaarts hat mit 20 unterschiedlichen Kultureinrichtungen über Veränderungen, Herausforderungen, Scheitern und Erfolge gesprochen. Die Themen der Prozesse reichen von Inklusion, Diversität und neuen Formaten bis zu Organisationsentwicklung, Finanzierung und Verwaltung.

>>> zur Website


Food Impacts

Die Lebensmittelproduktion, so wie sie heute stattfindet, treibt die Zerstörung der Erde mit voran. Das Projekt des WWF will das ändern - mit Informationen zu Umweltauswirkungen verschiedener Lebensmittel, wie etwa CO2-Ausstoß, Biodiversität, Flächen- und Wasserverbrauch, sowie soziale Folgen.

>>> zur Website


Web: Konfigurator für Grundeinkommen

Willst du mal Staat spielen und auf Knopfdruck Grundeinkommen einführen?

 

Würdest du Grundeinkommen eher über eine Vermögenssteuer finanzieren oder lieber gleichzeitig das Klima retten und CO2 höher besteuern? Probier es doch einfach aus!

 

Mit dem Grundeinkommens-Konfigurator vom Verein "Mein Grundeinkommen" kannst du jetzt selber Steuern erheben und deinen ganz eigenen Weg finden Grundeinkommen für alle zu finanzieren. 

>>> zum Konfigurator


Insta: Sichtbare Klimakipppunkte

Kann man Kipppunkte sehen? Und wenn ja: Wie sehen sie aus?

Diese Frage stellen sich Naturfotograf Markus Mauthe und Journalistin Louisa Schneider für ihre Reportage-Reise grad.jetzt. Denn wir alle reden zwar ständig über Klima, Artensterben und Kipppunkte. Aber was genau damit gemeint ist, das bleibt oft abstrakt und unklar.

 

Dabei zeigen sich die Auswirkungen der Klimakrise bereits sehr konkret. Natürliche Ökosysteme können Veränderungen nur begrenzt auffangen – eben bis zu einem bestimmten Grad. Sind die sogenannten Kipppunkte erst einmal überschritten, gibt es kein Zurück, im Gegenteil. Viele Prozesse, wurden sie einmal in Gang gesetzt, laufen sogar noch schneller ab.

 

Das Projekt grad.jetzt will die Zusammenhänge von Kipppunkten, Klima und Biodiversität anschaulich darstellen und verständlicher machen.

>>> zu Instagram

 


Projekt: LosLand

Zukunft vor Ort gestalten: Damit Demokratie lebendig bleibt, müssen sich Bürgerinnen und Bürger selbst als wirksam erleben. Wir stehen vor großen Herausforderungen und müssen uns fragen: Was können wir heute tun, damit auch die Generationen von morgen gut leben können? LOSLAND stellt diese Frage und bearbeitet sie mit den Menschen vor Ort, ganz konkret, deutschland-weit in 10 Kommunen.

 

Der Zukunftsrat ist das Herzstück im LOSLAND Prozess. Die beteiligten Bürgerinnen und Bürger (per Los ausgewählt) beratschlagen sich zur Frage nach einer enkeltauglichen Zukunft für die Kommune. Mit Hilfe eines professionellen Moderations-Teams entwickeln sie Empfehlungen für die Politik.. 

>>> zum LosLand


Web: Die Stadt für morgen

Umweltschonende Mobilität, lärmarm, grün, kompakt und durchmischt – so sieht die Stadt für Morgen aus. 15 Bausteine auf der Website des Umweltbundesamtes füllen die Vision mit Leben und zeigen, wie das konkret funktioniert. 

>>> zur Website


Web: Zentrum für politische Schönheit

Das Zentrum für Politische Schönheit ist der radikale Flügel des Humanismus: eine Sturmtruppe zur Errichtung moralischer Schönheit, politischer Poesie und menschlicher Großgesinntheit. 

>>> zur Website


Studie: Earth 4 All

Der Club of Rome hat eine Studie veröffentlicht (2022): Earth4all - A survival Guide for Humanity. Sie haben, jetzt nicht wirklich überraschend, aber wissenschaftlich unterfüttert, fünf voneinander abhängige Bereiche identifiziert, bei denen Veränderung ansetzen muss:

 

Empowerment of women, inequality, energy, food, poverty.

>>> zur Studie


Studie: Wie kann innere Arbeit beim Klimaschutz helfen

Der Geist ist an allem Schuld! Wussten wir es doch ... Aber Achtsamkeit und Compassion sollen helfen. Die Ergebnisse der Studie erklären, warum und wozu unsere Bewusstseinsarbeit wichtig ist.

>>> zum Beitrag


Material: Grundeinkommen macht Schule

Während die erste große Studie in Deutschland zum bedingungslosen Grundeinkommen läuft, gibt es für Schulen dazu tolles Material für den Unterricht. Schüler*innen und Lehrer*innen können die Idee des Grundeinkommens erkunden, sich mit dem Thema intensiv auseinandersetzen und ein eigenes Bild für die Zukunft unserer Gesellschaft entwerfen. 

>>> zum Material


Web: Hartnäckiger Optimismus

Hartnäckiger Optimismus ist eine bewusste Denkweise.

Die Menschheit hat die Fähigkeit und den Einfallsreichtum, jede Herausforderung zu meistern - auch die Klimakrise.

 

Auf der Website findest du u.a. Buchtipps, Blogbeiträge und einen Podcast ...

>>> zur Website 


Projekt: resonar

"Ein Klang, der sich durch die Luft bewegt, verblasst mit der Zeit, es sei denn, er trifft auf einen anderen, synchronen Klang, was zu einer tieferen und stärker nachhallenden Vibration führt. Dieses Konzept lässt sich auf die Musik, das Denken, das Schaffen, unsere Gesellschaft und vieles mehr anwenden." 

 

Die kreativen Aktivist*innen von "resonar" entwickeln künstlerische Projekte, um Prozesse des individuellen und kollektiven Bewusstseins, der sozialen Gerechtigkeit und des Umweltschutzes zu fördern.

>>> zum Projekt

>>> zum youtube-Kanal


Minimalismus-Tipps

Weniger haben - mehr sein: Das Konzept des Minimalismus steht für die Abkehr von Konsumwahn und Besitzgier. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ werden die eigenen Besitztümer sortiert. Was man nicht mehr braucht, wird verkauft, verschenkt oder entsorgt. Im Beitrag findest du 5 Wege, um deinen Besitz nachhaltig zu reduzieren sowie Links zu einigen Minimalismus-Blogs für weitere Inspirationen. 

>>> zum Beitrag


Impulskarten für eine Welt im Wandel

Bis zu 30 Spieler*innen können mit "For Future" in wichtige Fragen unserer Zeit eintauchen und spielerisch Möglichkeiten entdecken, die Welt mitzugestalten. Zwölf Kategorien mit insgesamt hundert Karten inspirieren zum Ausprobieren und laden ein, nachhaltiges Handeln und Denken kennenzulernen oder zu vertiefen.

Die Impulsfragen und Aufgaben bringen die Spielenden abwechslungsreich in Dialog. Zuhören, voneinander lernen, diskutieren und sich eine eigene Meinung bilden.

>>> zum Spiel


Spiel: Werde Klima-Kanzler*in

Für alle, die gerne spielen: "German Zero" hat ein Online-Spiel entwickelt, in dem du die Gelegenheit hast, Deutschland als Kanzler*in klimaneutral zu machen. 

 

Finde heraus, wie sich Klimaschutz und sozialer Ausgleich vereinen lässt. Schaffst du es, der Lobby standzuhalten, die Klimaschutz verhindern will? Kannst du trotz aller Wirdrigkeiten und Sorgen aus dem Volk genügend Pluspunkte sammeln, um wiedergewählt zu werden? Schafft Deutschland dank dir ein gutes Klima? 

>>> zum Spiel


Aktion: Ausreden-Generator

Man könnte ja so viel machen, aber ...

 

Willst du endlich kein schlechtes Gewissen mehr haben, nichts zu tun und dies der Welt überzeugend darbieten? Dann ist der Ausreden-Generator von Oxfam genau das richtige Tool für dich.

 

Bau dir jetzt deine Ausrede als Meme und inspiriere andere, auch lieber nix zu tun.

>>> zum Generator


Material: Klimabroschüre

Stell dir vor, in deiner Stadt sind die Dächer voller Solaranlagen – weil du ein Bürgerbegehren gestartet hast. Oder es entstehen breite, gut geschützte Fahrradwege – weil die Bürgerinnen und Bürger sich in einem Bürgerentscheid dafür ausgesprochen haben. Wie du mit direkter Demokratie Klimaschutz und mehr Lebensqualität in deiner Stadt erkämpfen kannst, steht im Handbuch „Klimawende von unten“.

 

Gemeinsam mit dem Umweltinstitut München e.V. und BürgerBegehren Klimaschutz hat Mehr Demokratie eine Broschüre ausgearbeitet für Aktionsgruppen in ganz Deutschland, für Menschen, die schon aktiv sind oder es werden wollen. Darin findest du erfolgreiche Ansätze und Projekte aus der Praxis. So kann es was werden ... 

>>> zum Material


1x im Monat kommt der Wandel in dein Postfach

mit Inspirationen und Veranstaltungstipps.

 

Melde dich gleich an:

Ja, ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.